Kürbis - geballte Power

© photocrew AdobeStock 95720451

Dank der Jahreszeiten können wir in unseren Breitengraden eine abwechslungsreiche, saisonal angepasste, Ernährung genießen. Die Kürbisse sind jetzt an der Reihe und wie ihr Äußeres, zurechtgeschnitzt, an Halloween eine schaurig-schöne Deko bietet, liefert uns ihr Innenleben jede Menge Nähr- und Mikronährstoffe.
Der Hokkaido-Kürbis beispielsweise kommt jetzt genau zum richtigen Zeitpunkt, um uns mit seinem hohen Vitamin C-Gehalt von durchschnittlich 32 mg/100 g (er macht damit seinem Ruf als "Powerfood" alle Ehre) vor Erkältungskrankheiten zu schützen. Ob als Suppe zubereitet oder im Ofen überbacken, ob klassisch mit Champignons, Petersilie und Schupfnudeln gereicht, so oder so ist Kürbis eine gesunde Bereicherung auf dem Tisch. Die Verwendung des Hokkaido in der Küche kann den Speiseplan auf vielfältige Weise bereichern. Neben dem erwähnten Vitamin C liefert uns der Kürbis auch das Anti-Aging-Vitamin A frei Haus – von dem wir, neben dessen ebenfalls positiver Wirkung auf unser Immunsystem (das Wachstum der Haut und Schleimhäute wird gefördert – sind die intakt, wird Krankheitserregern das Eindringen erschwert), mit Haut, Haar und Nägeln profitieren. Sehr wichtig für unseren Stoffwechsel und ebenfalls im Kürbis enthalten ist das Spurenelement Selen, ein so genanntes Antioxidans, das gegen freie Radikale wirkt.
Auch das Kürbiskernöl sollte uns nicht kalt lassen – obwohl es kalt verwendet wird und beispielsweise Salate mit den enthaltenen Polyphenolen, Antioxidantien und ungesättigten Fettsäuren aufwertet.
Sogar die Kürbiskerne enthalten eine geballte Ladung an Mikronährstoffen, darunter Eisen, Magnesium und Zink. Zink zählt ebenfalls zu den Unterstützern unserer Immunabwehr und fördert das gesunde Wachstum von Haaren und Nägeln. Reich sind die Kürbiskerne zudem an ungesättigten Fettsäuren. Im Salat, Müsli oder als Zwischenmahlzeit geknabbert sind Kürbiskerne roh oder (selbst-)geröstet eine köstliche Bereicherung unserer Ernährung. 
Die Inhaltsstoffe der Kürbiskerne werden auch seit alters her geschätzt und eingesetzt bei Blasenschwäche und Prostatabeschwerden. 
Der Kürbis ist also prall gefüllt mit wertvollen Nährstoffen, da kann man guten Gewissens zugreifen (zumal 100 Gramm des Herbst-Gemüses mit nur 60 bis 65 kcal zu Buche schlagen) und den Speiseplan bunter gestalten – und ihn letztendlich, kunstvoll ausgeschnitzt, doch noch als Halloween-Deko ins rechte Licht rücken.

Empfehlungen

Gesundheitsmagazin:
weitere Artikel

ApothekenNews: keine Angebote mehr verpassen!

Alle Themen rund um Ihre Gesundheit & aktuelle Angebote per E-Mail erhalten

Die Angabe Ihrer personenbezogenen Daten
hilft uns bei der Themenwahl für Ihre individuellen ApothekenNews.

* Pflichtangabe

Erklärung zum Datenschutz

Die abgesendeten Daten werden nur zum Zweck der Bearbeitung Ihres Anliegens verarbeitet. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung